BOUNTY-ZEBRAKUCHEN

Die Kombination aus Kokos und Schokolade verleihen diesem Kuchen nicht nur seinen Namen, sondern machen ihn vor allem zu einem extrem leckeren Geschmackserlebnis. Und durch die Verwendung zweier unterschiedlich farbiger Teige bekommt der Bounty-Zebrakuchen die typische Struktur.

bounty_blog

Das VIDEO zum Rezept.
Diverse Backformen gibt es z. B. HIER bei Amazon.

Bounty-Zebrakuchen

Von esslust Veröffentlicht: Januar 27, 2015

    Die Kombination aus Kokos und Schokolade verleihen diesem Kuchen nicht nur seinen Namen, sondern machen ihn vor allem zu einem extrem …

    Zutaten

    Zubereitung

    1. 125 ml Kokosmilch erhitzen. 50 g Zartbitterkuvertüre grob hacken und zusammen mit dem Kakao zur Kokosmilch geben. Unter Rühren die Kuvertüre schmelzen, dann vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.
    2. Die Eier trennen und die Eigelbe dabei einzeln lagern.
    3. Zum Eiweiß eine Prise Salz geben, es steif schlagen und kühl stellen.
    4. In eine größere Schüssel zur weichen Butter den Zucker und Vanillezucker geben und alles cremig verrühren. Anschließend nacheinander kurz die einzelnen Eigelbe einrühren.
    5. Mehl und Backpulver mischen und etappenweise - zusammen mit insgesamt 150 ml Kokosmilch - zur vorbereiteten cremigen Masse geben. Alles zu einem homogenen teig verrühren.
    6. Den Teig halbieren. Eine Hälfte mit Kokosraspel und dem Rest der Kokosmilch und die andere mit der inzwischen abgekühlten Schokomasse verrühren. Zu beiden Teigen jeweils die Hälfte des Eischnees geben und diesen unterheben.
    7. Eine Springform mit einem Durchmesser von 26 cm - eventuell auch 24 cm - einfetten. Mit dem dunklen Teig beginnend, abwechselnd von jeder Teigsorte jeweils 2 Esslöffel voll mittig in die Form geben. Den Teig dabei NICHT verstreichen. Damit sich der Teig leichter in der Form ausbreitet, diese hin und wieder auf die Arbeitsfläche klopfen. So weiter verfahren, bis der gesamte Teig eingefüllt ist.
    8. Den Kuchen bei 175 Grad, Umluft 150 Grad, für 40 bis 45 Minuten backen. Anschließend auskühlen lassen, aus der Form nehmen und auf ein Kuchengitter geben.
    9. Die restliche Kuvertüre (zartbitter und Vollmilch) grob zerteilen und mit dem Kokosfett über dem Wasserbad verflüssigen.
    10. Mit 3/4 der flüssigen Kuvertüre den Kuchen rundherum - auch an den seiten - einstreichen und aushärten lassen.
    11. Das restliche Viertel der Kuvertüre nochmal erwärmen und verflüssigen und dann löffelweise kreisförmig den Kuchen damit dekorieren.
    12. Viel Spaß beim Backen - und dann recht guten Appetit!
    13. Nach einer Rezeptidee aus "Lecker" Nr. 1+2/2015, S. 108.

    WordPress Recipe Plugin by ReciPress